Heilberufler wie Heilpraktiker, Ärzte, Therapeuten unterliegen strengen Richtlinien, wenn es um ihre Werbung und ihr Berufsrecht geht. Heiler, Coaches, Berater im Gesundheitsbereich ohne Heilerlaubnis dagegen nicht. Sie haben die gleichen Freiheiten in der Berufsausübung und Kundengewinnung wie jeder Gewerbetreibende. Dennoch gibt es wesentliche Punkte zu beachten:

Das beginnt schon bei der Anmeldung der selbstständigen Tätigkeit: Freiberufler oder Gewerbetreibender? Vorsicht bei der Berufsbezeichnung, z.B. bei „Therapeut“! Hier muss deutlich von erlaubnispflichtigen Heilberufen unterschieden werden.

Auch wenn Du grundsätzlich in Marketing und Werbung fast freie Hand hast, gilt für Dich wie für alle Selbstständigen und Freiberufler das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG). Das heißt konkret: vermeide jegliche irreführende Werbung! Dazu gehören in Deinem speziellen Fall als Heilberufler ohne Heilerlaubnis medizinische oder therapeutische Aussagen in der Werbung sowie Heilaussagen oder Heilversprechen. Stattdessen empfehlen sich Aussagen wie „aktiviert die Selbstheilungskräfte“, „fördert die Selbsterfahrung“ oder „kann den Heilungsprozess unterstützen“.

Wichtig für Dich als Geistheiler/ energetischer Heiler ist klarzustellen, dass Du glaubst, heilen zu können. Die Wirkung Deines Tuns mit wissenschaftlich klingenden Floskeln, der Physik oder Energiefeldern zu begründen, kann schon als irreführend bewertet werden.

Recht für Heilberufler ohne HeilerlaubnisEntsprechend solltest Du auch Begriffe wie Diagnose, Behandlung, Therapie, Heilung sowie Heilversprechen, Prognosen zu Krankheitsverläufen, Empfehlungen zu Änderungen in der verordneten Therapie in Bezeichnungen und in der Ausübung Deiner Tätigkeit tunlichst vermeiden. Auch die Werbung für Fernheilungen oder Fernbehandlungen ist nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) in Deutschland verboten.

Es ist sicher angeraten, sich auch an den strengen Regelungen für Werbung in klassischen Heilberufen zu orientieren. Das verschafft Dir zum einen eine höhere wahrgenommene Seriosität. Zum anderen fällt die Akzeptanz und vielleicht sogar die Kooperation mit klassischen Heilberuflern leichter.

Wenn Du Nahrungsergänzungsmittel oder ähnliches anbietest, solltest Du für Deine Werbung (dazu gehören auch die Produktbeschreibungen in Deinem Shop) zusätzlich die Health Claims Verordnung der EU kennen. Auch hier dürfen keine therapeutischen Wirkungen versprochen werden. Es ist genau geregelt, welche Angaben wie auf Lebensmitteln zu verwenden sind und womit geworben werden darf oder auch nicht.Heilberufe

Du ahnst es schon: Als Selbstständiger in einem Heilberuf ohne Heilerlaubnis ist Dir noch längst nicht alles erlaubt und so manche juristische, aber auch betriebswirtschaftliche Klippe zu umschiffen.

Hier gibt es persönliche, individuelle Unterstützung bei der professionellen Führung Deiner Praxis im Heilberuf ohne Heilerlaubnis: Mehr erfahren…

Und bitte nicht vergessen: auch eine selbstständige Praxis im Heilberuf unterliegt betriebswirtschaftlichen Erfordernissen und dient der planvollen Gewinnerzielung, nicht nur der Befriedigung des eigenen Helfersyndroms 😉